Andrew KORYBKO WHO’S RIGHT ABOUT SYRIAN IDENTITY: PUTIN OR SHAABAN?

Noch ist die Luft über Syrien Pulver und Blei haltig da werden bereits Umrisse einer den syrischen Ethnien und/oder Religiösen Minderheiten gerecht werdenden neuen Verfassung diskutiert. Wenigstens ist die anvisierte Balkanisierung durch das Empire und seine Proxies vom Tisch!

KORYBKO stellt zwei Positionen gegenüber, die ggf. weit reichende Auswirkungen auf einen wie immer gearteten kurdischen Autonomie-Status hätten.

WER HAT RECHT MIT DER SYRISCHEN IDENTITÄT: PUTIN ODER SHAABAN?

++++++++

WHO’S RIGHT ABOUT SYRIAN IDENTITY: PUTIN OR SHAABAN?

It’s the epitome of “political incorrectness” in the Alt-Media Community to point this out, but it’s about time that someone says something and encourages a respectful conversation about this very pressing issue that will powerfully shape Syria’s future for years to come.

On the one hand, Putin said last weekend in an interview with Arab Media prior to his trip to the Gulf that the UNSC-mandated reform of the Syrian Constitution (whether amended or completely rewritten) must include safeguards for all of Syria’s diverse people, some of which he specifically categorized based on religion.

Shaaban, meanwhile, just said that “we don’t simply say” that Syrians are of a specific ethnic or religious group, and strongly spoke out against providing any autonomy to the Kurds, which when contrasted with Putin’s earlier statement, appears to actually be a retort of sorts to it “gently” and “indirectly” made but nevertheless in opposition to the Russian President’s stance.

So, who’s right about Syrian identity, Putin or Shaaban, and why did each of them say what they did? What explains their polar opposite views towards this very important issue? Is a “compromise” possible between these two positions, and if not, which will ultimately prevail in the new constitution and why?

(links to the screenshots are below)

Source: https://www.facebook.com/korybko?__tn__=%2CdC-R-R&eid=ARDeJ-5vDS23p2WB1eQfkV8QXp_Dymhm_29bllW9rQjBX3RQqm2fChFTM4myEuos7K44h1ygD1sDa8jo&hc_ref=ARRE9HgMnTJoFuTkk1DfuVMC86llv4M6HR9D46nmOcZSsF3X1MnFt9f8RaN_iX2-9sc&fref=nf

 

++++

WER HAT RECHT MIT DER SYRISCHEN IDENTITÄT: PUTIN ODER SHAABAN?

Es ist der Inbegriff „politischer Falschheit“ in der Alt-Media-Community, darauf hinzuweisen, aber es ist an der Zeit, dass jemand etwas sagt und ein respektvolles Gespräch über dieses sehr dringende Thema anregt, das die Zukunft Syriens für die kommenden Jahre kraftvoll prägen wird.

Einerseits sagte Putin am vergangenen Wochenende in einem Interview mit den arabischen Medien vor seiner Reise in den Golf, dass die vom UN-Sicherheitsrat geforderte Reform der syrischen Verfassung (ob geändert oder vollständig umgeschrieben) Garantien für die gesamte Vielfalt der syrischen Bevölkerung beinhalten müsse, von denen einige er speziell nach Religion kategorisierte.

Shaaban sagte unterdessen nur, dass „wir nicht einfach sagen“, dass die Syrer einer bestimmten ethnischen oder religiösen Gruppe angehören, und sprach sich entschieden gegen eine Autonomie der Kurden aus, was im Gegensatz zu Putins früherer Erklärung eigentlich eine Art Antwort darauf zu sein scheint, die „sanft“ und „indirekt“, aber dennoch gegen die Haltung des russischen Präsidenten ist.

Also, wer hat Recht mit der syrischen Identität, Putin oder Shaaban, und warum hat jeder von ihnen gesagt, was er getan hat? Was erklärt ihre gegensätzlichen Ansichten zu diesem sehr wichtigen Thema? Ist ein „Kompromiss“ zwischen diesen beiden Positionen möglich, und wenn nicht, welcher wird sich letztlich in der neuen Verfassung durchsetzen und warum? (Übersetzung maschinell mit DeepL)

(Links zu den Screenshots finden Sie darunter)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.