Kai EHLERS: Apropos Sanktionen: Ein Blick auf Russlands Ressourcen; 26.10.2015

globalcrisis/globalchange NEWS
Martin Zeis, 28.10.2015

Hallo zusammen,

nach seiner jüngsten Sommerreise in Russland hat sich Kai Ehlers mit einem fulminanten Text zur russischen Geschichte, den Besonderheiten des Landes und der Untauglichkeit, dieses Land und seine Menschen in Knie zwingen zu wollen, zu Wort gemeldet.

Der vollständige Text ist erreichbar über die folgende URL und im Anhang (pdf, 8 Seiten).

Grüße,
Martin Zeis

http://kai-ehlers.de/2015/10/apropos-sanktionen-ein-blick-auf-russlands-ressourcen/
Apropos Sanktionen: Ein Blick auf Russlands Ressourcen
Von Kai Ehlers [*]

nachgedruckt in NDS 27.10.2015

Nach vorübergehender Annäherung zwischen Russland und dem Westen, speziell der EU, lautet die herrschende Frage des Westens heute wieder, ob die Welt Angst vor Russland haben müsse. Wer glaubte, Russland fünfundzwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wieder auf die Knie zwingen und zu einer Erdöl liefernden Regionalmacht, gar Kolonie herabstufen zu können, sieht sich getäuscht. Wieder einmal, muss hinzugefügt werden. Schon Napoleon, später Hitler unterlagen dieser Täuschung. Jetzt hat Russland den Erweiterungs-Offensiven der EU und der NATO ein klares Njet entgegengesetzt, verwandelt die vom Westen gegen das Land verhängten Sanktionen und Isolierungsversuche in neue eigene Entwicklungsschübe und festigt sein Bündnissystems mit den aus der US-Hegemonie heraustretenden Neuen Welt.

  • Woher nimmt Russland die Kraft der „Weltgemeinschaft“ auf diese Weise zu trotzen?
  • Wie erklärt sich die Russland-Phobie der USA – obwohl doch „einzige Weltmacht“?
  • Wovor fürchtet sich die EU – obwohl doch im Besitz der höchsten zivilisatorischen Werte?

Doppelt gestaffelte Autarkie
Die Antwort ist umwerfend einfach, dabei jedoch, wie es scheint, ebenso schwer zu verstehen wie sie einfach ist: Sie liegt – wenn man sich nicht nur an der Person Wladimir Putins aufhalten will – in Russlands Möglichkeit zur Autarkie. Die russische Autarkie ist doppelt begründet. Das sind zum einen die natürlichen Ressourcen der eurasischen Weite: Gas, Öl, Erze, Wald, Tiere usw.; es sind zum zweiten die sozio-ökonomischen Ressourcen, die aus der Fähigkeit der russischen Bevölkerung zur Eigenversorgung und den damit verbundenen, ins Land eingewachsenen kulturgeo-grafischen Strukturen folgen. Dazu gehört als besonderes Element auch noch die Vielfalt der in Russland lebenden Völker, die zusammen einen Organismus bilden, in dem Zentrum und Autonomie sich noch einmal unterhalb der staatlichen Verwal-tungsstrukturen in besonderer Weise ergänzen. …

Basis der Autarkie – extreme Bedingungen …
Asiatische Produktionsweise …
Russlands Besonderheiten …
Modernisierungsetappen: Stolypin, Lenin, Stalin …
Heute …
Putin …
Internationale Kraftlinien …

Unter all diesen Bedingungen haben die Westmächte, wenn sie Russland klein hal-ten wollen, statt ein starkes Russland als Chance für einen zukünftigen Weltfrieden zu begreifen, nur wenige Optionen. Eine erneute Destabilisierung Russlands auf dem jetzigen Niveau wäre gleichbedeutend mit einer Destabilisierung des Weltmarktes und der internationalen Beziehungen. Eine direkte militärische Zerstörung Russ-lands, die mehr bewirken sollte als nur eine vorübergehende Lähmung des Landes auf dem Niveau der Selbstversorgung wäre angesichts atomarer Bewaffnung der möglichen Kontrahenten gleichbedeutend mit einer Zerstörung der Welt. Daran können selbst größenwahnsinnige Noch-Hegemonisten kein Interesse haben. Was außerhalb rationaler Interessen geschieht, ist eine andere Frage, über die zu speku-

[«*] Kai Ehlers ist Journalist, Publizist und Schriftsteller. Sein Spezialgebiet ist die politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des post-sowjetischen Raumes. Viele seiner Artikel sind auf der Seite Kai-Ehlers.de nachzulesen – www.kai-ehlers.de.

EHLERS-Blick-auf-Russlands-Ressourcen151027.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.