Eine korrekte Untersuchung findet nicht statt – anderweltonline.com

Wer kritisch hinterfragt, ist ein „Verschwörungstheoretiker“

Am Absturzort sind weitere Leichen geborgen worden, doch um die Wrackteile kümmert sich niemand. Wie schon gesagt, wurde wenige Tage nach dem Unglück bekanntgegeben, dass die Trümmer nicht zusammengesetzt werden sollen. Das lässt nur einen Schluss zu: Der Absturz von MH 017 sollte von Anfang an nicht so aufgeklärt werden, dass die Unfallursache zweifelsfrei festgestellt werden kann. Daraus ergibt sich dann derselbe Zustand, wie wir ihn schon vom World Trade Center am 11. September 2001 kennen: Die Welt ist zweigeteilt in diejenigen, die alles glauben, was die US-Regierung verlauten lässt, und in diejenigen, die selbstständig denken. Es werden folglich für MH 017 dieselben Zustände herrschen: Wer der US-Regierung nicht glaubt, wird als „Verschwörungstheoretiker“ abqualifiziert.

Im Fall der MH 017 ist es noch schlimmer. Allein die Bilder, die von den Wrackteilen weltweit sichtbar sind, werden von offizieller Seite nicht ansatzweise kommentiert. Von Anfang an wurde die Unfallursache als bereits klar erkennbar bezeichnet: Eine Rakete, vom Boden aus abgeschossen, ist für dieses Massaker verantwortlich, und diese ist selbstverständlich von den Separatisten abgefeuert worden. Diese Version, die durch keinerlei harte Beweise unterlegt wurde, ist mittlerweile als blanker Unsinn entlarvt. Warum also nimmt die Untersuchung nicht wenigstens jetzt ihren normalen Gang?

http://www.anderweltonline.com/wissenschaft-und-technik/luftfahrt-2014/mh-017-korrekte-unfalluntersuchung-findet-nicht-statt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.