Schlagwort-Archive: #Massaker

Friendly Fire in Kiew? | Telepolis

Friendly Fire in Kiew?
Stefan Korinth 20.02.2016

„Am besten dokumentierte Massentötung“

Quelle: Friendly Fire in Kiew? | Telepolis

Die Untersuchungen zu den vier am 20. Februar erschossenen und mehr als 30 Verwundeten Polizisten laufen getrennt von dem Verfahren zu den erschossenen Maidankämpfern und -helfern ab – obwohl mehrere Beweise, wie gleiche Kugeln und vergleichbare Schusswunden darauf hindeuten, dass Polizei und Demonstranten durch dieselben Schützen getötet wurden, unterstreicht Ivan Katchanovski. „Die Ermittler haben nicht mal versucht, die Kugeln zu vergleichen, um herauszufinden, ob beide Gruppen aus denselben Waffen getötet wurden.“

Es sei unmöglich, dass erfahrene GPU-Ermittler so viele grundlegende Fehler immer in Richtung der Regierungsversion vom Massaker nur zufällig begehen, zweifelt Katchanovski. „Das Maidan-Massaker ist vielleicht die am besten dokumentierte Massentötung in der Geschichte.“ Es wäre durchaus schnell zu lösen gewesen, ist der gebürtige Westukrainer überzeugt. Das dies nicht geschehen sei, sei nur ein weiterer Indikator dafür, dass die Untersuchungen aus politischen Gründen bis heute verfälscht werden. (…)

Materialien zum Thema: Abgeschossen über der Ukraine – Malaysian Airlines Flug MH-17 – Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses”

Abgeschossen über der Ukraine – Malaysian Airlines Flug MH-17 – Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses”

Inzwischen (Stand September 2015) sind anlässlich mehrerer Vorträge und Präsentationen eine Reihe von Informationen dazu gekommen, die einen kritischen Blick auf die in den Mainstream-Medien bisher angebotenen ‚Belege‘ und Fake-Analysen zum Abschuss des Malaysian Air Fluges MH-17 und der Erschießungen auf dem Maidan in Kiew erlauben.

Ob der von der holländischen Untersuchungskommission für Oktober avisierte Abschlussbericht zu MH-17 die tatsächlichen Vorgänge und Täter benennen wird, bleibt abzuwarten!

An dieser Stelle stellen wir den LeserInnen dieses Blogs unsere verwendeten Materialien und Auswertungen zur Nachbetrachtung zur Verfügung:

Supplement

Abgeschossen über der Ukraine – Malaysian Airlines Flug MH-17 – Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses“ Martin Zeis, Stephan Best Stuttgart, 20.09.2015
PDF: MH17-Nachtrag150921

Präsentation Martin Zeis/Stephan Best OpenOffice (!) Vortrag ATTAC Besigheim 20150626b

In PDF: Vortrag ATTAC Besigheim 20150626b

Über die Links (unten) findet Ihr unseren Aufsatz zum Thema:

Abgeschossen über der Ukraine – Malaysian Airlines Flug MH-17 –
Beispiel eines macht- und medienpolitischen „Ereignisses”

von Stephan Best, Martin Zeis
(globalcrisis/globalchange News),

Der Text fußt auf dem Vortragsmanuskript der gleichnamigen Veranstaltung
am 16.01.2015 im Forum 3, Stuttgart. Die korrespondierenden Präsentationsfolien F01 – F49 werden im
Text angezeigt und müssen um sie anzuschauen parallel in der PDF-Datei, bzw. PPT-Präsentation geöffnet werden.

Hinweis:

Der Aufsatz und die dazugehörigen Folien Nr. 01 – 49 können unter folgenden
URLs heruntergeladen werden:

I. Der Aufsatz 38 S.
http://stephsblog.sbest.de/wp-content/uploads/2015/02/zeis-best_mh17-aufsatz150130.pdf
http://stephsblog.sbest.de/wp-content/uploads/2015/02/mh17-aufsatz150130.docx

II. Der Foliensatz – 49 Folien –

Vorsicht: die ppt-Fasung ist mit Open Office erstellt !!!  (Volumen 30 MB) und kann nicht
von allen Präsentations-Programmen erkannt werden. MS-Powerpoint zerstört beim Importieren einige Folien!
Demgegenüber ist das pdf-Format unproblematisch.

http://stephsblog.sbest.de/wp-content/uploads/2015/01/mh17_f3_folien150130.pdf
http://stephsblog.sbest.de/wp-content/uploads/2015/01/mh17_f3_folien150130.ppt(!!!)

Mit den besten Grüßen,
Martin Zeis

Am Samstag jährt sich der Blutfreitag von Odessa

Veröffentlicht am 30.04.2015 Russland.ru

Odessa: Polizeistaat nach Blutfreitag


Am Samstag jährt sich der Blutfreitag von Odessa. Nach Straßenschlachten zwischen Euro- und Antimaidanern zogen sich die unterlegenen Antimaidaner ins örtliche Gewerkschaftshaus zurück, das von Regierungsanhängern gebrandschatzt wurde. Etwa 50 Menschen kamen an diesem Tag zu Tode, in ihrer großen Mehrheit durch die Brandstiftung des Gewerkschaftshauses.

Wie sieht es momentan in Odessa aus? Wie ist die Stimmung in der Stadt vor diesem explosiven Jahrestag? Ist durch die Herrschaft des Euromaidan in der Stadt Demokratie und Meinungsfreiheit eingekehrt? Wie ist die Stimmung unter den seitdem nur im Untergrund agierenden Antimaidanern in der Stadt? Anna Gamburg von unserer Sendung Russland.direct sprach darüber mit dem deutschen Journalisten Ulrich Heyden, der vor Ort in Odessa war und auch einer der Autoren der Dokumentation „Lauffeuer“ ist, die sich mit den Geschehnissen in Odessa am 02.05.2014 und danach befasst.

Mehr Videos und aktuelle News online unter http://www.russland.ru

Das Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa – Lauffeuer Filmdokumentation 

http://lauffeuer.snack.ws/der-film.html

PRESSE ZUM FILM.
Lauffeuer“ – ein Film über den faschistischen Pogrom am 2.Mai in Odessa
Radio Corax  >> 20.02.15
„ein bedrückendes Zeugnis über das Pogrom von Odessa am 2. Mai 2014 und der erste deutschsprachige Dokumentarfilm darüber.“
Gerechtigkeit für die Opfer von Odessa

Lauffeuer Der Film kann der Startschuss für die längst überfällige Aufarbeitung des Massakers vom
4.Mai 2014 im Gewerkschaftshaus von Odessa sein.   Community Freitag  19.02.2015 >>
  „einen Film produziert hat, der der Beginn der Aufklärung der Verbrechen von Odessa darstellen könnte“

 
Flammendes Inferno Das Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa wird in der Doku »Lauffeuer« beleuchtet Neues Deutschland 20.02.15
 
Der Mob in Odessa
Der Dokumentarfilm »Lauffeuer« begibt sich auf Spurensuche nach dem Pogrom in der Schwarzmeerstadt   Junge Welt  >> 20.02.2015
ERGÄNZENDE INFORMATIONEN:

Russlands Außenamt fordert faire Untersuchung aller Verbrechen im Ukraine-Konflikt

RIA NovostiRusslands Außenamt fordert faire Untersuchung aller Verbrechen im Ukraine-KonfliktRusslands Außenamt fordert faire Untersuchung aller Verbrechen im Ukraine-Konflikt

17:56 03/12/2014 Alle Verbrechen, die im Verlauf der Ukraine-Krise begangen worden sind, müssen unparteiisch, fair und effektiv untersucht werden, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten „Weißbuch des Außenministeriums Russlands über die Menschenrechtsverletzungen und das Prinzip der Rechtshoheit in der Ukraine“ hervorgeht.>>

Jeff Halper: Die Globalisierung Gazas – Eirene’s Blog 25.08.2014

Jeff Halper: Die Globalisierung Gazas

 

Wie Israel das internationale Recht durch “juristische Kriegsführung” aushöhlt

​ 18. August 2014
Operation ‘Fels in der Brandung’ (Protective Shield) war nicht nur der militärische Angriff auf eine vorwiegend aus Zivilisten bestehende Bevölkerung. Wie in seinen vorangegangenen ‘Operationen’ ( Cast Lead – Gegossenes Blei im Jahre 2008/09 und Pillar of Defense – Wolkensäule im Jahre 2012), war es auch Teil eines andauernden Angriffes auf das humanitäre Völkerrecht (IHL) durch ein exzellent koordiniertes Team von israelischen Anwälten, Offizie-ren, PR-Leuten und Politikern, angeführt von, man höre und staune, einem Ethikphilosophen. Das Ziel der Bemühungen ist es nicht nur, zu verhindern, dass Israel wegen schwerer Verletzungen der Menschenrechte und internationaler Gesetze belangt werden kann, sondern auch, anderen Regierungen dabei zu helfen, derartige Einschränkungen zu umgehen, wenn auch sie sich in eine ‘asymmetrische Kriegführung’, ‘Niederschlagung eines Aufstandes’ oder ‘Terrorismusbekämpfung’ gegen Menschen begeben, die sich gegen ihre Herrschaft wehren. Es handelt sich um eine Kampagne, die Israel ‘juristische Kriegsführung’ nennt (lawfare). Wir sollten sie sehr ernst nehmen. (…)
http://pwlasowa.blogspot.de/2014/08/jeff-halper-die-globalisierung-gazas.html