Schlagwort-Archive: #Neue hellenische Gemeinde Stuttgart

Zum Redebeitag von Elke SCHENK (Attac EU-Referentin und globalcrisis/globalchange NEWS)

Guten Abend zusammen,
gestern Abend fanden in über 100 Städten in Europa Solidaritäts-Aktionen mit Griechenland und dem Widerstand der Syriza-Volksregierung und großer Teile der Bevölkerung gegen die EU/EZB/IWF-Spardiktats-/Erdrosselungspolitik statt.
Wir dokumentieren im Folgenden eine Rede (Video-Dokumentation) von der Stuttgarter Soli-Aktion, zu der ein Bündnis (Initiative “Neue hellenische Gemeinde Stuttgart”, attac Stuttgart,  Die AnStifter) aufgerufen hatte (vgl. http://www.die-anstifter.de/veranstaltungen/schluss-mit-dem-kaputtsparen-griechenlands-fuer-ein-solidarisches-europa)
Elke SCHENK (Attac EU-Referentin und globalcrisis/globalchange NEWS) erklärte
in ihrem Redebeitrag einleitend:
Liebe Freundinnen und Freunde einer wahren demokratischen und solidarischen Gesellschaft!
Die Gelegenheit heute hier zu sprechen, gibt mir die Möglichkeit auszusprechen, was mich schon lange umtreibt:
•  Ich schäme mich als deutsche Staatsbürgerin für die Ignoranz der Bundesregierung und weiter Teile des politischen Establishments, die sich seit Jahren als besserwisserischer Zuchtmeister EUropas aufwirft.
•  Ich schäme mich als als deutsche Staatsbürgerin für die arrogante, verlogene und unerbittliche Haltung der Bundesregierung, die maßgeblich für die gnadenlose Erpressung Griechenlands und anderer Krisenländer verantwortlich ist.
•  Ich schäme mich für das krämerhafte, pedantische Beharren auf Schuldendienst, verlangt aus einem Land, das seine Schulden selbst nie bezahlt hat. Deutschland, als juristischer Nachfolger der faschistischen Diktatur, die Europa verwüstet und ausgeplündert hat, hat Schulden erlassen bekommen und Konjunkturprogramme erhalten. Die bundesdeutschen Regierungen verweigern seit langem in illegaler Weise die Anerkennung und Rückzahlung selbst des Nazi-Zwangskredits Griechenlands in heutiger Höhe von 10 Mrd. Euro.
•  Ich bin fassungslos über die brutale Kälte, mit der Verbrechen gegen elementare Menschenrechte auf Nahrung, Gesundheit, Wohnung, eine würdige Existenz in der bürokratischen, betriebswirtschaftlichen und juristischen Sprache der Memoranden verfügt werden und vom deutschen Politik- und Medienbetrieb mehrheitlich gutgeheißen, ja sogar gefordert werden. (…)“
Die Rede ist in voller Länge (19:34 min) über folgende Links erreichbar:
Eine ergänzte Fassung der Rede (als Druckfassung) werden wir in Bälde an dieser Stelle posten.
Herzliche Grüße,
Martin Zeis
=======
Martin Zeis
globalcrisis/globalchange NEWS
martin.zeis@gmxpro.net