Schlagwort-Archive: #Ukraine. #Putsch

MH17 Evidenz-Verfälschung aufgedeckt: Vertuschung, Verbergen von Aufzeichnungen, Zeugenaussagen und FBI-Eingriffe.

 

zerohedge.com

 

MH17 Evidenz-Verfälschung aufgedeckt: Vertuschung, Verbergen von Aufzeichnungen, Zeugenaussagen und FBI-Eingriffe.

16-20 Minuten

 

Verfasst von John Helmer, 07/23/2019

 

Ein neuer Dokumentarfilm von Max van der Werff, dem führenden unabhängigen Ermittler der Katastrophe des Malaysia Airlines Fluges MH17, hat bahnbrechende Beweise für Manipulationen und Fälschungen von Verfolgungsmaterialien, die Unterdrückung von Radarbändern der ukrainischen Luftwaffe und Lügen der niederländischen, ukrainischen, US-amerikanischen und australischen Regierungen enthüllt. Ein Versuch von Agenten des US Federal Bureau of Investigation (FBI), die Black Boxes der heruntergekommenen Flugzeuge in Besitz zu nehmen, wird ebenfalls erstmals von einem Beamten des malaysischen National Security Council enthüllt.

 

Die Quellen des Durchbruchs sind Malaysias – Premierminister von Malaysia Mohamad Mahathir; Oberst Mohamad Sakri, der für die MH17-Untersuchung der Abteilung des Premierministers und des Nationalen Sicherheitsrates Malaysias nach dem Absturz am 17. Juli 2014 zuständige Offizier; und eine forensische Analyse durch Malaysias OG IT Forensic Services of Ukrainian Secret Service (SBU) Telefonbänder, die niederländische Staatsanwälte als echt angekündigt haben.

 

Zu den 298 Opfern von MH17 gehörten 192 Niederländer, 44 Malaysier, 27 Australier und 15 Indonesier.  Die Anzahl der Staatsangehörigen variiert, da das Manifest der Fluggesellschaft keine Doppelstaatsangehörigen aus Australien, Großbritannien und den USA identifiziert.

 

Der neue Film wirft das volle Gewicht der malaysischen Regierung, eines der fünf Mitglieder des Joint Investigation Team (JIT), gegen die veröffentlichten Ergebnisse und die jüngste Anklage gegen russische Verdächtige, die von den niederländischen Beamten, die für das JIT verantwortlich sind, gemeldet wurden; neben Malaysia und den Niederlanden sind die Mitglieder des JIT Australien, die Ukraine und Belgien. Der Ausschluss Malaysias vom JIT von Anfang an und die Einbeziehung Belgiens (4 belgische Staatsangehörige waren auf der Passagierliste des MH17 aufgeführt) wurden nie erklärt.

 

Der Film enthüllt die Beweise der malaysischen Regierung für die Beurteilung der Zeugenaussagen, Fotos, Videoclips und Telefonbänder der JIT, die vom ukrainischen Sicherheitsdienst (SBU) manipuliert wurden und bei einer Strafverfolgung vor einem malaysischen oder anderen nationalen oder internationalen Gericht unzulässig sind. (…)

Die vollständige Übersetzung ins Deutsche (mit DeepL Übersetzer) findet sich als PDF:

zerohedge Übersicht Werff Film 20190723

MH17 Evidence-Tampering Exposed

MH17 Evidence-Tampering Exposed: Cover-Ups, Hiding Records, Witness Misreporting, & FBI Seizures

 

Authored by John Helmer,

A new documentary from Max van der Werff, the leading independent investigator of the Malaysia Airlines Flight MH17 disaster, has revealed breakthrough evidence of tampering and forging of prosecution materials;  suppression of Ukrainian Air Force radar tapes;  and lying by the Dutch, Ukrainian, US and Australian governments. An attempt by agents of the US Federal Bureau of Investigation (FBI) to take possession of the black boxes of the downed aircraft is also revealed by a Malaysian National Security Council official for the first time. (…)

Full text here: https://www.zerohedge.com/news/2019-07-23/mh17-evidence-tampering-exposed-cover-ups-hiding-records-witness-misreporting-fbi

 

„MH17 – Call for Justice“

 

Am 16.07.2019 veröffentlicht

Bonanza media investigative team of independent journalists take exclusive interviews with one of the suspects of downing the MH17, Malaysian prime minister; colonel that collected black boxes and much more. Eye opening testimonies from witnesses and irrefutable evidence from experts. Exclusive footage shot in Malaysia, The Netherlands and at the crash area in Ukraine.
+++++
on Twitter found:
  • Max van der Werff
    @MaxvanderWerff

#MH17– Call for Justice‘ directed by Yana Yerlashova. Stats going through the roof after

’s publication on

Zerohedge. zerohedge.com/news/2019-07-2…

The Buried Maidan Massacre and Its Misrepresentation by the West

Ivan Katchanovski  22.04.2019

The new Ukrainian government is faced with reopening an inquiry into evidence of an organized mass killing in Kiev that Poroshenko stonewalled. Ivan Katchanovski investigates. By Ivan Katchanovski Special to Consortium News Five years ago, the Maidan massacre in Kiev, Ukraine, of Feb. 18-20, 2014

Quelle: The Buried Maidan Massacre and Its Misrepresentation by the West

+++++

The author posted on Twitter:

Vor 4 Stunden

My article on massacre in , its cover-up and stonewalled investigation, and its misrepresentation by and US architectural company 3D model.

https://consortiumnews.com/wp-content/uploads/2019/03/Screen-Shot-2019-03-15-at-12.19.50-PM.png

The full article you find here: KATCHANOVSKI Buried Maidan 20190422
Ivan Katchanovski teaches at the School of Political Studiesand the Department of Communication at the University ofOttawa. He held research and teaching positions at HarvardUniversity, the State University of New York at Potsdam, theUniversity of Toronto, and the Kluge Center at the Library of Congress. He received Ph.D. from the Schar School ofPolicy and Government at George Mason University. He is the author of “Cleft Countries: Regional Political Divisions and Cultures in Post-Soviet Ukraine and Moldova.”

Die Wahl der Oligarchen – German Foreign Policy

02.04.2019

(Eigener Bericht) – Signifikante Unregelmäßigkeiten haben am Sonntag die Präsidentenwahl in der von Berlin protegierten Ukraine begleitet. Wie berichtet wird, sind nicht nur die Namen hunderttausender toter Ukrainer nicht von der Wählerliste entfernt worden, während hunderttausende, möglicherweise Millionen in Russland lebende Ukrainer faktisch von der Wahl ausgeschlossen wurden. Laut Aussage des Innenministers in Kiew haben Wahlkämpfer von Präsident Petro Poroschenko in zahlreichen Fällen versucht, Wähler per Bestechung zu gewinnen. Die Nationale Miliz, eine faschistische Kampfgruppe, hat nicht nur gewalttätig Wahlkampfveranstaltungen gestört, sondern ist mit einigen hundert Mitgliedern auch als Wahlbeobachter aufgetreten. Vorab hatte einer ihrer Anführer erklärt, sollte seine Vereinigung es dabei im Sinne angeblicher „Gerechtigkeit“ für notwendig halten, „jemanden ins Gesicht zu treten, dann werden wir das ohne Zögern tun“. Die bevorstehende Stichwahl ist laut Beobachtern, weil Poroschenkos Rivale Wolodimir Selenskij von einem Milliardär gefördert wird, faktisch ein Machtkampf zwischen zwei Oligarchen.

Quelle: Detail https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7902/

LINKEDIN-Stellenanzeige für Ukrainian Linguists, welche US-Sp ezialkräfte in den Kampfzonen der Ukraine unterstützen sollen

globalcrisis/globalchange NEWS

Martin Zeis,

Stuttgart, 02.12.2018

Liebe Leute,

Jochen Mitschka beleuchtet heute auf telepolis unter dem Titel „Politik der Reflexe statt Reflexionen“ die Reaktionen des Westens auf die Aktionen der ukrainischen Marine in der Kerch-Straße/russsischen Territorialgewässern und die darauf folgenden Antworten der russischen Seite. Link: https://www.heise.de/tp/features/Politik-der-Reflexe-statt-der-Reflexionen-4237249.html ) – vgl. unser Posting vom 29.11.2018: Scharmützel im Asowschen Meer – Neuauflage der Maidan-/Krim-Krise? https://steven25.com/2018/11/29/scharmuetzel-im-asowschen-meer-neuauflage-der-maidan-krim-krise/

In diesem Zusammenhang sind die von zerohedge * gestern (Ortszeit) veröffentlichten Dokumente der geopolitischen Analyse-Website SouthFront (1) von erheblicher Bedeutung.

SouthFront hat bei Linkedin eine Stellenanzeige (2) vom 16.11.2018 von „Mission Essential“ (3), einer Vertragsfirma des Pentagon, ausgegraben, in der versehentlich enthüllt wird, dass die USA in den Kampfzonen im Süden der Ukraine US-Militär stationiert haben, was die jahrelangen Behauptungen der US-Regierung, sie sei militärisch nicht direkt in den Ukraine-Konflikt involviert, dementiert.

In der Anzeige werden Leute gesucht, die sehr gut Ukrainisch und Englisch sprechen, um durch Deutung/Auslegung/Übersetzung entsprechender Texte/abgehörter Kommunikation geheime Spezial-Operationen des US-Militärs in der Ukraine zu unterstützen.

Diese „vorausschauende“Stellenanzeige erschien zufällig nach einem Treffen des US-Außenministers Mike Pompeo mit seinem ukrainischen Kollegen Pavlo Klimkin (4) und wenige Tage vor der Kertsch-Krise.

Der offizielle Arbeitsplatz der gesuchten Sprachspezialisten ist die ukrainische Hafenstadt Mykolayiv, wo seit über einem Jahr eine „Logistik“-Basis der US-Marine aufgebaut wird. (5)

* https://www.zerohedge.com/news/2018-12-01/us-military-contractor-hiring-personnel-support-classified-contingency-operations

———————————

(1) https://southfront.org/us-military-contractor-is-hiring-personnel-to-support-classified-contingency-operations-in-ukraine/

(2) https://www.linkedin.com/jobs/view/ukrainian-linguist-at-mission-essential-868182894/

(3) „Mission Essential“ ist eine in Washington basierte Vertrags-Firma der US-Regierung, die hauptsächlich mit ihren „Diensten“ (translation + intedrpretation) US-Geheimdienste und militärische Stellen bedient. Sie wird hier als führender Anbieter gesehen.

(4) vgl. einen Report des „Atlantic Councils“ vom November 2018 – URL: http://www.atlanticcouncil.org/images/publications/Beyond-Borderlands-Ensuring-the-Soverignty-of-All-Nations-of-Eastern-Europe.pdf

(5) vgl. U.S. Navy to construct maritime operations centre in Ukraine. The facility will be set up in the country’s south, in Mykolaiv region, 16 August 2017 – URL: https://112.international/politics/us-navy-to-construct-maritime-operations-centre-in-ukraine-19899.html

 

Machtkampf im Asowschen Meer – German Foreign Policy

27.11.2018 (Eigener Bericht) – Die Bundesregierung soll Kriegsschiffe ins Schwarze Meer entsenden, „neue, viel schärfere Sanktionen“ gegen Russland verhängen und das Land „als Pariastaat“ behandeln. Dies fordert der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, in Reaktion auf die Eskalation der russisch-ukrainischen Auseinandersetzungen in der Einfahrt zum Asowschen Meer. Die russische Küstenwache hatte am Sonntag Kriegsschiffe der ukrainischen Marine gewaltsam daran gehindert, ohne die übliche Abstimmung mit russischen Stellen durch die von Moskau kontrollierte Meerenge bei Kertsch in das Asowsche Meer einzufahren. Zuvor hatten sich die Spannungen über Monate hin aufgebaut, nachdem die ukrainische Küstenwache ein russisches Fischerboot rechtswidrig beschlagnahmt und die Crew inhaftiert hatte. Hintergrund sind Bemühungen Kiews, seine Militärpräsenz im Asowschen Meer auszuweiten. Da die ukrainische Marine viel zu schwach sei, um eine Gefahr für die russische Flotte darzustellen, könne Kiew nur auf Verstärkung durch NATO-Kriegsschiffe hoffen, urteilen US-Strategen. (…)

Quelle: Detail
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7796/

About the latest Ukronazi provocation in the Kerch strait – The Saker

About the latest Ukronazi provocation in the Kerch strait

First, here is a pretty good summary of what has taken place (including videos) posted by RT:

I will just add that at the time of writing (07:38 UTC) the cargo ship blocking the passage under the bridge has been removed, traffic has resumed and the situation has returned to normal.

Second, let me give you the single most important element to understand what is (and what is not) taking place: the Sea of Azov and the Black Sea are, in military terms, “Russian lakes”.  That means that Russia has the means to destroy any and all ships (or aircraft) over these two seas: on the Black Sea the life expectancy of any intruder would be measured in minutes, on the Sea of Azov in seconds.  Let me repeat here that any and all ships deployed in the Black Sea and the Sea of Azov are detected and tracked by Russia and they can all easily be destroyed.  The Russians know that, the Ukrainians know that and, of course, the Empire knows that.  Again, keep that in mind when trying to make sense of what happened.

Third, whether the waters in which the incident happened belong to Russia or not is entirely irrelevant.  Everybody knows that Russia considers these waters are belonging to her and those disagreeing with this have plenty of options to express their disagreement and challenge the legality of the Russian position.  Trying to break through waters Russia considers her own with several armed military vessels is simply irresponsible and, frankly, plain stupid (especially considering point #2 above).  That is simply not how civilized nations behave (and there are plenty of contested waters on our planet). (…)

Der vollständige Artikel findet sich hier:

http://thesaker.is/about-the-latest-ukronazi-provocation-in-the-kerch-strait/?fbclid=IwAR3fQrWlWQyqQ3sx7IHdLbrJ0FdZ0TWA64fFHdFqJ39X3Yi03iH3Jv-YC_I

Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation

Veröffentlicht in: Gedenktage/Jahrestage, Medienkritik, Militäreinsätze/Kriege, Strategien der Meinungsmache

Vor fünf Jahren begann der „Maidan-Aufstand“, der in den mutmaßlichen Putsch gegen die ukrainische Regierung mündete. Der undemokratische und mutmaßlich illegale Akt wurde von großen deutschen Medien stark gefördert. Anlässlich des Maidan-„Jubiläums“ könnten sich die medial Verantwortlichen nun eigentlich mit ihren „Erfolgen“ in der Ukraine brüsten – schließlich waren sie die „Sieger“ des Konflikts. Doch die Redakteure distanzieren sich lieber von den eigenen (Un-)Taten. Von Tobias Riegel.

Quelle: Fünf Jahre Maidan – Fünf Jahre Manipulation | NachDenkSeiten – Die kritische Website

News I find relevant