Russland und der Westen: Den Nebel der Hysterie durchdringen

politics Uncategorized

unz.com

Russland und der Westen: Den Nebel der Hysterie durchdringen

Pepe Escobar – 26. Januar 2022 – 1.700 Wörter – 7 Kommentare – Antworten

10-12 Minuten

Der fatale Fehler, den Brüssel 2014 beging, bestand darin, Kiew vor eine unmögliche Wahl zwischen Europa und Russland zu stellen.

Der kollektive Westen wird von einem Gespenst heimgesucht: der totalen Zombifizierung, die durch eine flächendeckende 24/7-Psy-Ops die Unausweichlichkeit der „russischen Aggression“ einprägt.

Lasst uns den Nebel der Hysterie durchdringen, indem wir den ukrainischen Verteidigungsminister Reznikov fragen, was vor sich geht:

„Ich kann mit Sicherheit sagen, dass die russischen Streitkräfte bis heute keine Angriffsgruppe aufgestellt haben, die eine gewaltsame Invasion in der Ukraine durchführen könnte.“

Nun, Reznikov ist offensichtlich nicht bewusst, dass das Weiße Haus, das Zugang zu wohl privilegierten Informationen hat, davon überzeugt ist, dass Russland „jede Minute“ einmarschieren wird.

Das Pentagon legt noch einen drauf: „Es ist ganz klar, dass die Russen im Moment nicht die Absicht haben, zu deeskalieren“. Daher sei es notwendig, so Sprecher John Kirby, eine multinationale NATO-Eingreiftruppe (NRF) von 40.000 Mann bereitzustellen: „Wenn sie aktiviert wird … um eine Aggression abzuwehren, wenn nötig“. (…)

Dt. und engl. Fassung hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.